Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/23/d848472834/htdocs/clickandbuilds/GemeindeWalchum/wp-content/plugins/wp-paging/wp-paging.php on line 92
Archive

CDU-Bürgerversammlung in Walchum

(25.08.21) Zur öffentlichen CDU-Bürgerversammlung luden die CDU-Ortsverbände Ahlen/Steinbild/Walchum ein.

Als Ehrengast begrüßten die Ortsvorsitzenden Hermann Borchers, Ernst-Otto Cordes und Georg Eiken den Vizepräsident des niedersächsischen Landtages Bernd Busemann. Die als Referentin eingeladene Gitta Connemann (Mitglied des Bundestages), stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU – Bundestagsfraktion – ließ sich entschuldigen, da sie in Berlin aufgrund wichtiger Sitzungen zu den Themen Afghanistan und Fluthilfe unabkömmlich gewesen ist. Busemann sprach zum Thema Bundestags- und Kommunalwahlen 2021 und informierte zuvor über die Bundespolitik. Busemanns Plädoyer zur Bundestagswahl lautet, dass in den nächsten Wochen darauf geschaut werden soll, was die einen und was die anderen Parteien anstreben – das sei des Bürgers Recht und des Bürgers Pflicht. Zur Landespolitik berichtete Busemann, dass im Straßenbau-, Kita- und Schulbereich eine Menge passiert ist. Über das wichtigste Thema des Abends „Kommunalwahl“ referierte der Vizepräsent, dass die kommunale Selbstverwaltung in Deutschland sehr wichtig ist. „So viel wie möglich, sollen die Bürger/-innen in den Dörfern/Städten/Landkreisen selbst bestimmen können – das ist die Triebfeder allen Erfolges. Wenn man nichts zu sagen hat, hat man auch keine Ideen und keinen Ehrgeiz. Das gilt überall. Da wir möglichst viel örtlich an Zuständigkeit und bestimmen können belassen haben, macht es noch Spaß Politik zu machen.“, betonte Busemann. Viele Dörfer und Städte ständen nicht da, wo sie jetzt stehen, wenn es die kommunale Selbstverwaltung nicht gegeben hätte. Dieses ist unter anderem durch das große Angebot an Bauplätzen, hervorragenden Sportanlagen, großer Gewerbegebiete zu sehen. Dieses ausgewogene Verhältnis ist das Ergebnis einer kommunalen Selbstverwaltung. Aus diesem Grunde bat Bernd Busemann am 12. September zur Wahl zu gehen bzw. die Briefwahl in Anspruch zu nehmen. Die Teilnahme an den Wahlen ist das Bekenntnis zur Demokratie. CDU-Samtgemeindevorsitzender Hermann Wocken erläuterte die Entwicklung der Samtgemeinde Dörpen. „Wir stehen in der Samtgemeinde hervorragend da. Dieses haben wir denen zu verdanken, die in der Vergangenheit unsere Heimat aufgebaut haben… Wir haben das Glück, auf den Schultern unserer Vorgänger weiterzumachen.“, so Wocken. Diesbezüglich berichtete der CDU-Samtgemeindevorsitzende, dass sich die CDU in der Samtgemeinde Dörpen unter dem Motto „#GemeinsamStark“ folgende Schwerpunkte für die Zukunft setzt: die Entwicklung der neun Mitgliedsgemeinden (Bau- und Gewerbegebiete), die Förderung der Wirtschaft (Mittelstand, Handwerk und Industrie), die Unterstützung der Landwirtschaft, das Stärken der Bildung in den Kitas und allen Schulbereichen, das Sicherstellen der Gesundheitsversorgung in der Samtgemeinde, die Unterstützung des Ehrenamtes in allen Mitgliedsgemeinden, das Erhalten der Lebensqualität in den Dörfern, damit diese lebens- und liebenswert bleiben, die Wichtigkeit des Klimaschutzes (Bewahren der Schöpfung) und das NEIN-Sagen zum Atommüll-Endlager in unserer Heimat.  „Wir müssen bis zum letzten Tag Wahlkampf betreiben. Alle Kandidatinnen und Kandidaten aus den Ortsverbänden Kluse/Steinbild/Walchum sind top.“, betonte Wocken und bat die Mitglieder, Hermann Borchers in den Kreistag zu wählen. Informationen aus dem Kreistag  übermittelte CDU-Kreistagskandidat Hermann Borchers. Der Kreistag Emsland setzt sich zurzeit aus 66 Mitgliedern aus sieben verschiedenen Parteien zusammen, davon hatte die CDU bislang 39 Sitze. Die CDU-Fraktion hielt alle 14 Tage Fraktionssitzungen ab und  Kreistagssitzungen fanden drei- bis fünfmal im Jahr statt. Borchers arbeitete in der letzten Wahlperiode in den Ausschüssen Umwelt und Natur, Schule, Arbeit – Soziales – Integration, Kreisentwicklung, Kultur und Tourismus und Personal mit. Weiterhin vertrat Borchers den Kreistag folgenden Gesellschaften und Gremien: GVZ Emsland in Dörpen, HÖB in Papenburg, Naturpark Hümmling e. V. und Regionales Umweltzentrum Emsland. Der Landkreis investierte in den Breitbandausbau, in Kitas und Schulen, in Sporthallenrenovierungen, in die Instandsetzung von kreiseigenen Gebäuden und kreiseigene Straßenerneuerungen bzw. der Ausstattung der Straßen mit einer neuen Deckschicht. Borchers erläuterte weiterhin das Thema Flurbereinigung. Georg Eiken, Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Walchum dankte den Politikern für deren Ausführungen und berichtete den CDU-Mitgliedern in eigener Sache von der Bauplatzanzahl in der Gemeinde Walchum, über die alte Schule in Hasselbrock, deren Bauantrag gestellt und mit den Abbrucharbeiten begonnen werden kann. Eiken betonte, dass wir eine starke CDU haben müssen und appellierte an Alle, zur Wahl zu gehen. Jede Stimme zählt!

Foto: Über die Ausführungen von Vizepräsident Bernd Busemann (Dritter von rechts) zum Thema Kommunal- und Bundestagswahl 2021 bedankten sich  Walchums Bürgermeister, CDU-Kreistagskandidat, CDU-Samtgemeindevorsitzender, die Vorsitzenden der CDU-Ortsverbände Kluse/Steinbild/Walchum und Walchums CDU-Fraktionsvorsitzender (von links) Alois Milsch, Ernst-Otto Cordes, Georg Eiken, Hermann Borchers, Hermann Wocken und Stefan Glandorf. Foto: Petra Glandorf